Von A wie AVISTA bis W wie Worlée: Die norddeutsche Chemie zeigte auf der Jugendmesse IdeenExpo, was in ihr steckt

„Chemie verbindet“, unter diesem Motto präsentierten sich der Verband der Chemischen Industrie Landesverband Nord (VCI Nord), der Arbeitgeberverband ChemieNord und die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie gemeinsam mit elf norddeutschen Chemieunternehmen vom 10. bis 18. Juni auf der IdeenExpo.

Und auch dieses Jahr war der Stand genauso spannend und vielfältig wie die Branche selbst – und wir vom Verband aufs Neue beeindruckt, wie sehr sich die Azubis unserer Mitgliedsunternehmen engagieren, um mit den jungen Messebesuchern zu experimentieren und sie über ihr Unternehmen und ihren Ausbildungsweg zu informieren.

Eines dieser elf Unternehmen war AVISTA, die den Besuchern über ein Flipper-Pumpenspiel das Thema Kreislaufwirtschaft nähergebracht haben. Eine super Idee. Außerdem hat AVISTA zusammen mit der BASF Polyurethanes aus Lemförde und Aurubis aus Hamburg ein ganz neues Angebot von uns angenommen: Die Produktion von 360°-Ausbildungsvideos. Aurubis stellte darüber den Verfahrensmechaniker, BASF Polyurethanes den Chemielaboranten und AVISTA den Chemikanten vor. Zusammen mit seinen beiden Kollegen hat der angehende Chemikant Tim Noske den Messebesuchern seine Aufgaben auf der ESR-Anlage und der Schaltzentrale erklärt und ihm die Mischanlage gezeigt. Dank VR-Brille und 360°-Rundumblick hatte der Messebesucher stets das Gefühl direkt vor Ort zu sein.

Und genau so sollte es auch sein. Denn Ziel der Videos war es, die drei Unternehmen, ihre Anlagen und die Aufgaben der Auszubildenden so realitätsnah wie möglich für die Besucher der IdeenExpo darzustellen. Damit dies gut gelingt, war natürlich einiges an Vorbereitung nötig. Drehbücher mussten geschrieben, Orte für die Dreharbeiten ausgesucht und schließlich die Aufnahmen gemacht werden. Die Herausforderung: Bei 360°-Videos kann man sich bei Versprechern nicht einfach mit Schnittbildern behelfen, so wie es zum Beispiel bei Fernsehinterviews üblich ist. Das bedeutete für die Darsteller volle Konzentration bei den Aufnahmen. „Ich hätte nie gedacht, dass man für 30 Sekunden Redezeit etwa 50 Minuten vor der Kamera steht“, hat mir Tim Noske nach unserem Drehtag im März berichtet.

Aber eins ist sicher: Die Mühe hat sich gelohnt. Überzeugen Sie sich gern selbst. Im Play und App Store können Sie unsere App „Chemie in 360°“ herunterladen.

Über ChemieNord
ChemieNord ist der Arbeitgeberverband für die chemische Industrie in Norddeutschland. Der Verband vertritt 300 Mitgliedsunternehmen mit knapp 65.000 Beschäftigten. Kernaufgaben des Verbandes sind der Abschluss von Tarifverträgen und die arbeitsrechtliche Beratung der Mitgliedsunternehmen.

Über mich (30 Jahre alt)
Gestartet in der Hamburger Agenturszene, bin ich nun in der Verbandswelt zu Hause. Von Hamburg aus verantworte ich zusammen mit meinem Kollegen Alexander Warstat die Kommunikationsarbeit der norddeutschen Chemieverbände ChemieNord und VCI Nord.